11:10 - MTV-Strikers entscheiden Herzschlag-Finale für sich!

11:10 - MTV-Strikers entscheiden Herzschlag-Finale für sich!

(tom.) In einem wahren Herzschlag-Finale entschied Gastgeber MTV Aalen Strikers eine hochdramatische Begegnung gegen den Tabellennachbarn Reutlingen Woodpeckers nach 3,5stündiger Spielzeit bei hochsommerlichen Temperaturen am Ende denkbar knapp mit 11:10 (4:3/0:0/1:1/0:2/1:0/1:0/1:1/1:0/3:2) für sich. Mit diesem Sieg gelingt den Ostälblern nicht nur die Revanche für die knappe Hinspielniederlage, sondern sie verbessern damit auch ihre Bilanz auf 2 Siege bei 4 Niederlage und ziehen in der Tabelle an den Woodpeckers vorbei.
 
Bis es soweit war gabe es auf beiden Seiten zahlreiche Höhen und auch Tiefen zu überstehen. Vor allem das Aalener Team konnte in der Offensive immer wieder alle Bases besetzen, versäumte es aber regelmäßig durch gutes Hitting die sich eröffnenden Chancen in mehr "Runs" umzusetzen. So lag man bis zum Ende des dritten Spielabschnitts nach einem 4:3 im ersten Durchgang und einer beidseitigen Nullrunde im zweiten Abschnitt beim 5:4 lediglich mit einem Punkt vorne. Defensiv verlief die Partie nach einem etwas wilden Auftakt ab dem zweiten Inning deutlich kontrollierter ab. Adis Heinzl, der für die Strikers auf dem Werferhügel begann, erledigte seine Aufgabe über volle sechs Innings sehr zuverlässig. Auch seine Feldverteidigung stand zumeist gut, allerdings schlichen sich immer wieder ärgerliche mentale Fehler ein, die nicht nur einmal frühere "Outs" verhinderten. So gelang es den Gästen von der Achalm im vierten Durchgang nach einigen weiten Treffern mit 6:5 in Führung zu gehen, der Reutlinger Pitcher sorgte in der Folge mit drei "Strike-Outs" dafür, dass dies Führung auch im nächsten Inning Bestand hatte.
 
Die Offensivreihe der Ostälbler kam danach aber wieder besser ins Spiel und konnte im fünften Abschnitt durch Jonas Gräßer zunächst auf 6:6 ausgleichen nachdem zuvor Mike Tauporn mit einem spektakulären "Double-Play" für die Outs-Nr. 2 und 3 gegen die Gäste gesorgt hatte. Im sechsten Spielabschnitt war es DH Johannes Schrezenmeier, der nach einem gut platzierten Hit seine Farben wieder mit 7:6 in Führung brachte. Danach übernahm beim MTV-Team Christian Bertuch das Pitching, doch auch er konnte nicht verhindern, dass die Gäste zum 7:7 ausglichen. Postwendend brachte aber Spielertrainer Waldemar Jürgens nach einem platzierten Schlag Christoph Roelfsema, der nach einem fulminanten "Double" auf Base 2 stand, nach Hause und damit Aalen wieder mit 8:7 in Front.
 
Das Spiel ging nun in seine entscheidende Phase. Gerade rechtzeitig im achten Inning lief auch Christian Bertuch zur Höchstform auf und schickte gleich drei Schlagmänner der Gäste per "Strike-Out" ohne Punkte zurück auf die Bank. Das Rückschlagrecht nutzte Centerfielder Jonas Gräßer nach einem schönen Basehit durch die Mitte und couragiertem Baserunning danach, um auf 9:7 zu erhöhen.
 
Mit einem 2-Punkte-Vorsprung ging es somit in das neunte und letzte Inning, in dem die Zuschauer im MTV-Stadion Dramatik pur erleben sollten. Bertuch konnte trotz eines schnellen "Fly-Outs" durch Jakob Dauser nicht an seine Gala-Vorstellung aus dem vorherigen Inning anknüpfen. Vielmehr nutzten die folgenden Schlagmänner der Woodpeckers mit effektiven Hits ihre letzte Chance und drehten bis zum dritten "Out" das Ergebnis auf 10:9 für den Gast.
 
Damit waren jetzt die MTV-Strikers unter Druck, mindestens ein Punkt musste her für die Verlängerung, zwei Punkte bis zum Sieg. Und es sollte alles andere als gut beginnen für Aalen. Der erste Schlagmann Jakob Dauser verabschiedete sich gleich per "Strike-Out" zurück auf die Bank. Waldemar Jürgens war nach einem hohe Schlag ins linke Außenfeld eigentlich schon das vorprogrammierte zweite "Out" in diesem entscheidenden Inning, ein Fehler der Reutlinger Feldverteidigung ermöglichte es ihm aber auf die 2. Base zu kommen. Nach einem Freilauf von Mike Tauporn lag der ganze Druck des Spiels auf zwei noch unerfahrenen Aalener Nachwuchs-Baseballern. Nico Dauser ließ sich den Druck aber überhaupt nicht anmerken, blieb cool und brachte mit seinem Schlag Jürgens zum Ausgleich zurück auf die Homebase. Danach war es Lukas Ackermann, der mit Mike Tauporn auf Base 3 die Gelegenheit bekam, den siegbringenden Punkt nach Hause zu schlagen. Dies gelang, wenn auch nicht durch einen Schlag. Nach einem verunglückten Wurf konnte der gegnerische Catcher den Ball nicht blocken, Tauporn nutzte die Chance kompromißlos und lief den entscheidenden Punkt unter dem Jubel der Mitspieler und Zuschauer nach Hause. Endstand damit 11:10 für die MTV Aalen Strikers, der zweite Saisonsieg ist unter Dach und Fach.
 
MTV Aalen Strikers: Jonas Gräßer (Cf), Christian Bertuch (C/P), Christoph Roelfsema (3B), Eric Fuchshuber (1B), Jakob Dauser (2B), Waldemar Jürgens (Lf/C), Mike Tauporn (Sst), Johannes Schrezenmeier (DH), Nico Dauser (Lf), Joshua Bauer (Rf), Lukas Ackermann (Rf), Adis Heinzl (P), Felix Forster, Richard Haidl.
 
Am kommenden Donnerstag (15.6.) treten die MTV Aalen Strikers zum Viertelfinalspiel bei den Ladenburg Romans an. Spielbeginn im Nordbadischen ist um 15.00 Uhr.
 
 

Zurück