6:20 - MTV Aalen Strikers unterliegen Tabellenführer Tübingen!

6:20 - MTV Aalen Strikers unterliegen Tabellenführer Tübingen!

(tom.) Geschichte wiederholt sich mitunter, und das offensichtlich auch im Baseball. Wie schon im vorausgegangenen Heimspiel gegen Stuttgart vor zwei Wochen gab Landesligist MTV Aalen Strikers am vergangenen Sonntag (3. Juni) ebenfalls in den beiden Schlußinnings eine bis dahin ausgeglichene und spannende Begegnung aufgrund von leichten Wurf- und Fangfehlern komplett aus der Hand und verlor am Ende überraschend klar mit 6:20 (0:1/3:1/3:1/0:4/0:2/0:1/0:4/0:6) gegen den Tabellenführer Tübingen Hawks.
Dabei kam der Gastgeber im heimischen MTV-Stadion trotz des Fehlens von sieben Spielern ganz gut aus den Startlöchern. US-Routinier Paul Soos machte seine Sache als Starting-Pitcher auf dem Werferhügel gut und hatte zusammen mit seiner Feldverteidigung die gegnerischen Schlagmänner weitestgehend im Griff. Zwar brachten die Aalener im ersten Durchgang noch keine Punkte nach Hause, doch das änderte sich im zweiten Inning, in dem die Gäste zunächst ihre Führung auf 2:0 ausbauen konnten. Die Strikers nutzten aber das folgende eigene Schlagrecht und rissen nach Punkten durch Tauporn, Soos und Richard Haidl mit 3:2 die Führung an sich.
Der Aufwärtstrend sollte sich für die MTV-Baseballer im dritten Spielabschnitt fortsetzen. Nachdem die stark besetzte Zweitligareserve der Hawks zunächst nach einem weiten Schlag ins Outfield zum 3:3 ausgleichen konnte, drehte die MTV-Offensivreihe danach auf und brachte unter anderem nach einem sehenswerten "Triple" von Spielertrainer Waldemar Jürgens drei Punkte zurück auf die Ausgangsbase, Zwischenstand damit 6:3 für Aalen. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen konnte: Das waren gleichzeitig die letzten eigenen Punkte für das MTV-Team an diesem Tag! Tübingen agierte danach in der Feldverteidigung nahezu fehlerfrei und entschärfte immer wieder gute Gelegenheiten der Ostälbler durch sicheres Positions- und Fangspiel. In der Offensive hatten die "Habichte" dazu das nötige Glück auf ihrer Seite und wandelten bis zum Ende des fünften Durchgangs das Ergebnis in ein 9:6 zu ihren Gunsten um. Danach übernahm Mike Tauporn für Soos das Pitching und ließ im sechsten Inning nur einen weiteren Gegenpunkt zu. Da aber selbst das Herzstück der sonst so schlagstarken Aalener Offensivreihe kein Mittel fand, um die gut stehende Defensive der Hawks zu überwinden, ging es mit einem 6:10 Rückstand in den siebten Spielabschnitt, der letztendlich der vorentscheidende werden sollte. Tauporn lieferte auf dem Werferhügel zunächst zwar weiterhin eine gute Partie ab, doch jetzt leistete sich seine Feldverteidigung gleich bei den ersten beiden Schlagmännern zwei grobe Wurffehler. Statt zwei möglichen schnellen "Out" war die Aalener Defense mit zwei Läufern auf Base erneut unter Druck und gab in der Folge unterstützt durch einen weiteren (Fang-)Fehler im Outfield bis zum dritten "Out" insgesamt vier "Runs" ab, es stand damit 14:6 für die Unistädter. Das war offensichtlich der vorzeitige Knock-Out in diesem Spiel, fortan gelang den MTVlern sowohl offensiv als auch defensiv nicht mehr allzu viel, es machte sich Resignation breit. Auch Pitcher Mike Tauporn ließ sich davon anstecken, die Hawks liefen bis zum erlösenden dritten "Aus" insgesamt weitere sechs Punkte nach Hause. Beim Stande von 6:20 gelang es den MTV-Strikers nicht mehr, die Tübinger Mannschaft unter Druck zu setzen und die Partie zu drehen. Nach dreistündiger Spielzeit war damit aus Aalener Sicht das dritte Spiel in Folge verloren.
Tübingen bleibt dagegen nach diesem fünften Sieg in Folge unangefochten Tabellenführer in der Landesliga I. Die MTV Aalen Strikers liegen mit zwei Siegen und jetzt drei Niederlagen auf Tabellenplatz 3 knapp hinter den Stuttgart Reds, die einen Sieg mehr auf dem Konto haben.
Am kommenden Sonntag (10. Juni, 16:00 Uhr) treffen die MTVler im Kocher-Brenz-Derby auswärts auf die Bundesligareserve der Heidenheim Heideköpfe. Erneut alles andere als eine leichte Aufgabe für die Aalener Mannschaft, auch wenn man das Hinspiel im April noch mit 26:22 für sich entscheiden konnte.
  
MTV Aalen Strikers: Mike Sabanovski (Cf), Christoph Roelfsema (3B), Bastian Grajer (Lf), Waldemar Jürgens (Sst), Mike Tauporn (1B/P), Johannes Schrezenmeier (2B), Paul Soos (P/1B), Adis Heinzl (C), Richard Haidl (Lf/3B), Lukas Ackermann (Rf), Joshua Bauer (Rf).
 
Mehr Infos über Baseball in Aalen gibt es unter  www.strikers.de 
 
 

Zurück